Pferdefotografin Braunschweig: Auf der Fohlenweide

Der Sommer eines Fohlens.  Fohlen zu fotografieren erinnert mich an Fotoshootings mit kleinen Kindern. Sie sind neugierig, vielleicht ein bisschen schüchtern, lassen sich aber schwer in eine Pose zwängen. Da heißt es, ihre Neugierde in gewohnter Umgebung zu wecken und sie einfach zu nehmen wie sie sind. Und gerade darum liebe ich Shootings mit Fohlen besonders. Im September haben sie einen ganzen Sommer bei ihren Müttern auf der Weide verbracht. Sie sehen jugendlicher aus als noch im Frühling kurz nach ihrer Geburt. Sie trauen sich schon was und wenn’s nur ein Ausflug mit dem Kumpel in die hinterste Ecke der Koppel weit weg von der beschützenden Mutter ist. Ein letzter Fohlenflaum braucht noch etwas bis er mit dem Winterfell endgültig ausfällt. Zum Größerwerden braucht’s in einem Fohlenleben nur einen Sommer, das Erwachsenwerden bekommt dann noch seine Zeit.

Portraitfotografie Braunschweig: Lieber Sommer,….

…bleib doch noch ein bisschen!  …und komm einfach wieder zurück. So wie letzte Woche. Als wir noch abends auf die Wiesen gehen konnten. Mit Gulrun, die eigentlich Gudrun heißt, aus Dänemark kommt und zu Besuch war. Und um ihren Namen dänisch auszusprechen, muss man irgendwie die Zunge verdrehen. Vielleicht ein bisschen wie bei den Chinesen und dem R, aber eben nur mit dem D! Bitte, lieber Sommer!

Portrait: Fotograf in Braunschweig

Wenn Winter ist, wenn trübes Wetter herrscht, darf man vom Sommer 2011 träumen. Genau auf dieser Wiese wär ich jetzt gern.