Familienfotografie Braunschweig: Pferd, Katze und zwei Mäuse

Ein neues Familienmitglied Für die Familienfotografie ist das schönste Studio draußen. Selbst mit Neugeborenen kann man bei warmen Temperaturen hervorragend fürs erste Shooting in die Natur gehen, wenn die Sonne in den Abendstunden schon etwas tiefer steht. Bei insgesamt drei Terminen im Sommer/Herbst diesen Jahres sind die Fotos dieser jungen Familie entstanden.

Pferdefotografie: Fridolin

Im Winterkleid Der Winter ist eine wunderbare Jahreszeit, um schöne Pferdeportraits zu fotografieren. Leider ist er sehr unbeliebt, wenn kein Schnee liegt. Ich mag sie, die gedeckten Naturtöne und das Pferd im satten Winterfell. Manchmal ist es kalt und Pferdefotografin und -besitzer müssen tapfer sein. Einen fetten Vorteil hat der Winter zudem: es gibt keine Fliegen und keine Bremsen. Und gerade die Bremsen sind im Hochsommer bei einem Shooting nicht zu unterschätzen. Auch wenn ich dem Winter mit gemischten Gefühlen entgegensehe, hoffe ich, einige schöne Shootings im Winterhalbjahr 2017/18 zu haben.  

Pferdefotografie Braunschweig: Finde Tomke

Finde Tomke! Für gut befunden und nachgemacht! Wer kennt es, das Bilderbuch von Andrew Knapp: Findet Momo? 2015 habe ich es einem sechsjährigen Mädchen zu Weihnachten geschenkt. Der Autor hat seinen Border Collie Momo in der Landschaft versteckt, jeweils ein Foto und aus der Bilderserie ein Buch gemacht. Was mit Hund geht, geht auch mit Pferd, dachte ich mir! Die Serie ist inzwischen 2 Jahre alt und auch schon als Fotobuch zu Weihnachten verschenkt worden. Wer findet Tomke? Sie trägt heute einen orangenen Wollschal und ihre Haare offen.

Pferdefotografie Braunschweig: Geliebte alte Pferde

  Wenn Pferde alt werden. Der Blick wird trüber. Die Bewegungen steifer. Der Rücken schwächer. Der Körper dünner. Copa, 27 Jahre. Geliebtes Pferd.   Copa und Django, Mutter und Sohn. Im Juli war ich für ein Fotoshooting bei ihnen. Auf ihrer schönen Sommerweide mit weitem Blick in das Wolfenbütteler Land habe ich sie besucht, denn es war Sarahs Wunsch, schöne Bilder von ihrer alten Stute Copa machen zu lassen. Nicht, dass es Copa schlecht ginge und es die letzte Möglichkeit sein würde. Nein, aber Zeit, nichts auf die lange Bank zu schieben. Die beiden Pferde leben wunderschön. Hügeliges Land. Büsche säumen die Weiden und Bäume spenden Schatten, wenn der Sommer heiß ist. Und eben auf diesen Hügeln haben wir die beiden Pferde laufen lassen, nacheinander, damit sie sich nicht gegenseitig ins Bild laufen. Copa setzt sich gemütlich in Gang. Ihre Bewegungen im Galopp sind steifer als die eines jungen Pferdes. Dennoch trainiert durch das Leben in den Hügeln, mit guter Kondition und dank liebevoller Pflege und Zuwendung hat sie sichtlich Freude an der Bewegung und dreht ihre Runden, eine nach der anderen. Bis sie stehen bleibt, mit wachem Blick in die Landschaft schaut und ihre Aufmerksamkeit dem wiehernden Handy zuwendet. […]